Leben auf dem Bauernhof 

Ich möchte das ihr mich besser kennen lernt und daher möchte ich euch in diesem Beitrag, einen großen Teil meines Lebens zeigen. Unsere Tiere.

Für viele Menschen bedeutet Leben auf dem Bauernhof Romantik und viele Tiere zum kuscheln. Das möchte ich nicht abstreiten 😅 aber es beutetet auch viel Arbeit, die mein Mann und ich neben unseren Beruf bewältigen müssen. Aber wir machen es gern und ich glaube ohne hätten wir auch Langeweile. Tiere geben einen soviel zurück, was Menschen so nie könnten.

Wie oft sitze ich abends bei uns auf der Koppel, wenn die Sonne untergeht und genieße diese Ruhe. Die Hühner gackern im Hintergrund. Es schnattert mal eine Ente oder es ruft die Gans. Aber an sonsten hört man nur das entspannte schnauben der Pferde die im Heu mümmel. Es gibt nichts schöneres.

Aber es ist natürlich nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen. Es wird auch mal ein Tier krank. Und dann tun wir alles das es wieder gesund wird. Unser Fohlen Wendy musste zb. Mit der Flasche aufgesogen werde. Weil sie einen riesen Abszess am Oberschenkel hatte und ihre Mama sie nicht mehr angenommen hat. Oder wenn eine Taube aus dem Nest fällt und die Eltern sie nicht weiter füttern dann mach ich das eben. Und sogar Schwalben die aus dem Nest gefallen sind, zieh ich auf. Egal um welches Tier es geht. Selbst ein Käfer der im Wasserbottich zu ertrinken droht, wird gerettet. Denn jedes Leben ist etwas wert, egal wie klein es auch ist.

Und egal wie alt ein Tier auch wird, es bleibt bis zum letzten Tag bei uns und wird nicht abgeschoben. Meine alte Stute Erwin z. B. Wird jetzt blind. Mehr als mit ihr spazieren gehen, geht nicht. Aber das ist mir egal. Sie gehört zu uns und wird nicht ersetzt nur weil sie wie andere sagen, nicht mehr zu gebrauchen ist.

Und natürlich haben wir auch immer mal wieder Glück das Wunder des Lebendes mit zuerleben. Eine Geburt ist immer aufregend aber wunderschön.

Und nun lass ich euch noch ein paar Eindrücke von unseren kleinen Hof da. Wir müssen noch viel Arbeit und Zeit rein stecken. Aber mit jeden Stück was wieder fertig wird fühlt man sich glücklicher weil man alles für die Tiere tut, damit es ihnen gut geht.

26 Ansichten1 Kommentar